Ausflugsziele

Breitenauer See

 
Urheber: J. Schweitzer
Durch Aufstauen der Sulm entstand ein Staubecken mit 2,3 Mio. m³ Wasserinhalt und 40 ha Wasserfläche. Bei Hochwasser wächst die Seefläche auf ca. 47 ha an. Der See ist 1500 m lang und zwischen 200 und 500 m breit. Eingebettet zwischen Weinbergen und Wald liegt in unmittelbarer Nähe von Obersulm der Breitenauer See - ein Paradies für Badefreunde, Wassersportler und Naturliebhaber. Auch Rudern, Paddeln und Tretbootfahren sowie Angeln sind möglich. In der Umgebung gibt es 60 km markierte Wander- und Radwege.

Burg Guttenberg

 
Urheber: grasellenbach-wvg.de
Die seit dem Mittelalter nie zerstörte und immer bewohnte Ritterburg liegt auf einer Bergnase zwischen Neckartal und Mühlbachtal.  Mit ihrem mächtigen Bergfried, den vielen Mauern und Wachtürmen und dem großen Pallas grüßt sie ins Tal hinab. Die Burg gilt als eines der beliebtesten Ausflugziele der Region. Sie ist bequem mit dem Auto zu erreichen und hat in der außergewöhnlichen Kulisse ihrer historischen Gemäuer Einiges zu bieten. Neben Burgmuseum, Greifenwarte, Burgschenke, Burghotel werden auch noch andere Veranstaltungen geboten,wie z.b.: Rittermahle, Ritterspiele vor den Zwingeranlagen oder Sinnesläufe durch die Burgwälder... Geisterrutsche in den Gewölbekeller oder Abseilen vom Burgfried. Es wird allerlei geboten!

Weinsberger Tal

 
Urheber: J. Schweitzer
Das Weinsberger Tal umfasst 7 Städte und Gemeinden.
Am nördlichen Rand des Tales liegt die Gemeinde Eberstadt, im Süden wird das Tal von der Gemeinde Wüstenrot begrenzt. Dazwischen finden Sie Wiesen, Wälder, Seen und viele Weinberge. Bekannte Traubensorten sind z.B. Trollinger, Lemberger, Kerner, Schwarz- und Weissriesling. An steileren Hängen werden die Trauben auch heute noch in Handarbeit gelesen. Die Weingüter des Tales laden mehrmals im Jahr Weinliebhaber in ihre "Besenwirtschaften" ein. Hier wird Geselligkeit großgeschrieben. Neben dem Weingenuss steht ein zünftiges hausgemachtes Vesper im Angebot.

Dies sind nur einige Beispiele, die Gegend rund um das Weinsberger Tal hält noch einige interessante Schauplätze und Veranstaltungen für Sie bereit.

Burg Weibertreu Weinsberg

 
Urheber: www.imz-bw.de
Die Anlage ist die Ruine einer wahrscheinlich im frühen 11. Jahrhundert zu militärischen Zwecken erbauten Burg. Erstmals erfasst wurde sie 1037. Der Stauferkönig Konrad III. rückte im November 1140 gegen die Burg Weinsberg vor und belagerte diese mehrere Wochen lang.  Welf VI. wurde am 21. Dezember, während der Schlacht bei Ellhofen geschlagen.

Es wird berichtet, dass der König den Frauen auf der Burg Weinsberg freien Abzug versprach und die Erlaubnis gab, "dass jede forttragen dürfte, was sie auf ihren Schultern zu tragen vermöchte". Die Frauen nahmen den König beim Wort und trugen ihre Männer auf dem Rücken ins Tal und retteten sie so vor der Hinrichtung. Die Frauen wurden als "Treue Weiber" von Weinsberg bekannt.

Schlossmuseum Götzenburg Jagsthausen

 
Urheber: P. Schmelzel
In das erwachende Nationalbewusstsein während des 7jährigen Krieges fiel dann in diesem Sinn Goethes Drama "Götz von Berlichingen". Freifrau Franziska von Berlichingen erwarb in ihrer Begeisterung die eiserne Hand, die inzwischen in anderen Besitz übergegangen war, und übergab sie dem Grafen Joseph von Berlichingen.  Die Schlossareale liegen mitten im Bereich des römischen Limes-Kastells Jagsthausen. Durch das Interesse der Familien und anderer Jagsthäuser kamen bis ins 20. Jahrhundert viele römische Funde ins Schlossmuseum, das Gegenstände aus Familienbesitz, die eiserne Hand und andere an Götz von Berlichingen erinnernde Relikte sowie römische Funde aus dem Limes-Kastell und der römischen Zivilbesiedlung zeigt.

Salzbergwerk Bad Friedrichshall-Kochendorf

 
Urheber: Salzbergwerk BadFriedrichshall
1899 wurde in Kochendorf unter der Leitung von August Bohnert der Schacht "König Wilhelm II" angelegt. Ab 1994 wurde die Salzgewinnung eingestellt und der Schacht wurde zum Besucherbergwerk. Hier kann man 200 Millionen Jahre Erdgeschichte erleben. Nach 180 Meter Abstieg in die Tiefe folgt man dem Schild "Rundgang". In dieser einzigartigen "Unterwelt" erfährt der Besucher alles über Salzabbau, die Welt der Bergleute und die Geschichte des Salzbergwerks.